Telefonie

Gibt es die Möglichkeit einen dienstlichen Mobilfunk-Vertrag zu bekommen?

Die TUM hat einen Rahmenvertrag zu dienstlichen Mobilfunkverträgen mit Vodafone.

Der jeweilige Handy-Vertrag wird zwischen dem Freistaat Bayern und Vodafone geschlossen. Rechnungsanschrift ist die Staatsoberkasse Bayern. Aus diesem Grund wird die Rechnung auch per Lastschrifteinzug bezahlt und es muss in jedem Fall für die Verbuchung eine SAP-Auftrags-Nummer angegeben werden. Hier kommen nur Fonds für freie Drittmittel (Industriemittel ohne Widmung oder sog. Restefonds) in Frage.

Für die private Nutzung des Diensthandys kann "DuoBill" genutzt werden. Mit Hilfe einer Vorwahl können dienstliche und private Gespräche getrennt abgerechnet werden. Durch ein verpflichtendes Lastschriftverfahren wird der Rechnungsbetrag für die privaten Gespräche vom angegebenen Privatkonto des Handy-Nutzers abgebucht. Zu beachten ist hier, dass die Preise für die private Nutzung über denen für die dienstliche Nutzung liegen (vergleichbar den normal üblichen Handy-Tarifen).

Die Datenkarte ist grundsätzlich für die private Nutzung gesperrt, da hier eine Trennung zwischen dienstlich und privat nicht möglich ist und eine Nutzung über die private Vorwahl sehr viel teurer wäre.